Startschuss für die Initiative Wohnen.2050

Bundesweiter Zusammenschluss der Wohnungswirtschaft für klimaneutrale Zukunft.

Klimaschutz zählt schon lange zu den vordringlichsten Themen für die Wohnungswirtschaft. Um bis 2050 einen klimaneutralen Gebäudebestand zu erreichen, wurde heute die Initiative Wohnen.2050 in Berlin gegründet. Initiiert wurde der bundesweite Zusammenschluss von der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt.

Gemeinschaftlich und partnerschaftlich sollen im Rahmen der Initiative Wohnen.2050 an notwendigen Veränderungen in der Wohnungswirtschaft gearbeitet werden. Bereits zum Gründungstag vertritt die Initiative rund 1.050.000 Wohneinheiten und sechs der zehn größten deutschen Wohnungs-Unternehmen innerhalb des Bundesverbands deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V (GdW). „Die Beteiligung und das Interesse war überwältigend. Wir sind stolz, uns heute mit sagenhaften 24 Gründungsunternehmen auf den Weg in eine klimaneutrale Zukunft zu machen.“ so Felix Lüter, Leiter des Kompetenzcenters Nachhaltigkeit der Nassauische Heimstätte | Wohnstadt. Unterstützt wird die Initiative auch vom Verband der Südwestdeutschen Wohnungswirtschaft e.V. und dem Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen.

Das klimapolitische Bündnis, welches neben der strategischen Kooperation und einem fachlich-inhaltlichen Abgleich vor allem wirtschaftliche und finanzielle Belange zur Erreichung der Vorgaben im Blickfeld hat, wurde durch WRDW mit Unterstützung von akzente umgesetzt.

Die offizielle Pressemeldung zur Vereinsgründung finden Sie hier.

Mehr Infos auch unter www.iw2050.de

Foto: iw2050 / Walter Vorjohann

Other News

If you liked this, you may also like