Verantwortung kennt keine Grenzen

Verantwortung über den gesamten Wertschöpfungsprozess hinweg zu übernehmen ist ein komplexes Anliegen und setzt bei der Produkt­entwicklung an. Um die Lieferkette verantwortlich zu gestalten, sind viele Schritte zu gehen und globale Prozesse neu zu gestalten. Doch es lohnt sich. Denn nachhaltige Produkte sind immer gefragter.

Lieferkettenmanagement

Die Einhaltung von Sozial- und Umweltstandards ist Voraussetzung für ein nachhaltiges Lieferkettenmanagement. Wir unterstützen bei der Implementierung und gestalten Prozesse, die Transparenz schaffen. Ein Monitoring über alle Wertschöpfungsstufen hinweg und die Kooperation mit den Lieferanten helfen, den Status Quo zu verbessern.

Portfolio-Assessment

Um das Produktportfolio nachhaltiger zu gestalten, müssen potenzielle Risiken und Hot Spots beleuchtet werden. Dafür entwickeln wir produktbezogene Nachhaltigkeitskriterien sowie Methoden und Prozesse für das Screening einzelner Produktkategorien oder des gesamten Portfolios.

Impact-Analyse

Wer die Auswirkungen der eigenen Geschäftstätigkeit verstehen und die richtigen Stellhebel betätigen will, braucht belastbare Daten und Erkenntnisse. Wir analysieren soziale und ökologische Auswirkungen im gesamten Produktlebenszyklus und identifizieren Impacts entlang der Wertschöpfungskette.

Regulatorische Anforderungen

Ob UK Modern Slavery Act, CSR-Berichtspflicht, Nationaler Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte (NAP) oder die EU-Verordnung zu Konfliktmineralien: Die Sorgfaltspflichten für die Vorstufen der eigenen Produktion nehmen zu. Wir haben die regulatorischen Trends stets im Blick.

Kontakt

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören
Philipp Dahl
Senior Manager
philipp.dahl@akzente.de
+49 (89) 202056-26